Sri Lanka

 

 

   Ayubowan !

                    SRI LANKA 

 

Sri Lanka (früher Ceylon) ist flächenmäßig etwa so groß wie Bayern und hat sehr viele Naturschätze zu bieten. Es ist eine ausschließlich grüne Insel die von Reisfeldern, Teeplantagen, Urwäldern, Palmenhainen und einem fast lückenlosen Teppich von Vegetation bedeckt ist. Da Sri Lanka in der Nähe des Äquators liegt, herrscht auf der Insel tropisches Monsunklima vor. Die Durchschnittstemperaturen in der kühleren Jahreszeit liegen bei 30°C, in der wärmeren um 35°C. Das gesamte Jahr hindurch ist die Luftfeuchtigkeit hoch. Hauptstadt: Colombo

Sie liegt an der Westküste der Insel auf Höhe des 7. Breiten- und des 80. Längengrades. Die günstige Lage auf einer Halbinsel und ein geschützter Naturhafen machten das ehemals kleine Fischerdorf zu einem begehrten Handelshafen für die Gewürzinsel. Nach der Unabhängigkeit 1948 wurde die Stadt auch politisches Zentrum der Insel.

Geschichte :

Colombo ist seit dem 5. Jahrhundert als Hafenstadt bekannt, die unter anderem römischen, arabischen und chinesischen Händlern als Station diente. Seit dem 8. Jahrhundert siedelten sich dort muslimische Händler an. (Noch heute ist das nahe beim Hafen gelegene Marktviertel Pettah hauptsächlich von Muslimen bewohnt.)

Im 16. Jahrhundert nahmen die Portugiesen einige Küstengebiete Sri Lankas, unter anderem Colombo und seinen Hafen, in Besitz.

Die Stadt wurde das Zentrum des lukrativen Gewürzhandels, wobei Zimt lange Zeit die Hauptrolle spielte. Zum Schutz des Hafens errichteten die Portugiesen ein Fort. Es wurde 1656 von den Niederländern erobert, die dann die portugiesischen Besitzungen übernahmen und den Gewürzhandel fortführten. 1796 eroberten die Briten Sri Lanka von den Niederländern und machten es 1802 zur Kronkolonie, deren Hauptstadt Colombo wurde.

" Lob, ebenso wie Gold, und Diamanten, hat Wert nur durch seine Seltenheit."         

Zitat von Samuel Johnson

Wer reisen will, muss zunächst Liebe zu Land und Leute mitbringen, zumindest keine Voreingenommenheit. 
Er muss guten Willen haben, das Gute zu finden anstatt es durch Vergleiche tot zu machen. 


Theodor Fontane

 (1819 -1898)

      感謝您訪問我的網站 

My Facebook
My Facebook
Counter

 13.3.2010  / online

T. Boesche-Zacharow : 

Nur der Schwache wappnet sich mit Härte. Wahre Stärke kann sich Toleranz, Verständnis und Güte leisten.